Singkreis

Musikalische Prachtentfaltung im barocken Hamburg


20140216 Einladung WEB

Zu einem geistlichen Konzert der etwas anderen Art lud am Sonntag, dem 16. Februar der Singkreis St.Vinzenz in den Pfarrsaal ein. Georg Philipp Telemann und Carl Philipp Emanuel Bach bildeten die Schwerpunkte dieses Abends, an dem die Zuhörer neben zwei Orchesterstücken einem Kantatenzyklus von Telemann sowie zwei Chormotetten von Bach lauschen konnten. Die vier hervorragenden Gesangssolisten aus München betonten durch ihren innigen Gesang im Zyklus „Die Tageszeiten“ die Schönheit der natürlichen Ordnung und die sich darin offenbarende Größe Gottes: Die Nacht ist nicht das Ende, sie symbolisiert den Wendepunkt zu einem neuen Morgen und damit die Auferstehung.

 

Auch die beiden Bach-Motetten „Trost und Erlösung“ und „Die Menschenliebe Gottes“, die der Singkreis a cappella bzw. mit einer zarten Cello- und Bassbegleitung vortrug, wurden durch den rezitierenden Charakter und die sich wiederholenden Strukturen vom Publikum wie ein Gebet empfunden.

Bilder des Abends (hier klicken, es öffnet sich ein neues Fenster)

 

                               Singkreis freut sich auf die Stadt Hamburg